Spendenaufruf: Spende deinen Eintritt

Liebe AHA-Freunde und Freundinnen,
wissbegierige Erlebnishungrige, Forscher- Kids und junggebliebene Erwachsene,

die Ausbreitung des Corona-Virus und die damit einhergehenden Einschränkungen des öffentlichen Lebens beschäftigen auch uns seit Wochen. Nun zeichnet sich in unserem 20. Jubiläumsjahr eine finanzielle Riesen-Herausforderung ab.

Vorerst geschlossen

Vor einigen Tagen war ich das vorerst letzte Mal in den Räumen, den der Verein für das AHA-ERLEBNISmuseum in der Lindener Straße gemietet hat. Fische und Würmer habe ich gefüttert. Die Achat-Schnecken haben ihre „Koffer“ gepackt und sind nun in ihrem Urlaubsdomizil angekommen.

Am 8. März noch hatten wir ein kleines bisschen Eröffnung gefeiert, aber seither keine Besucher empfangen.

Allen Schulklassen, Kita- und Feriengruppen haben wir nun vorzeitig von unserer Seite her den Besuch abgesagt.

Viele Geburtstagskinder und ihre Gäste hätten wir gerne zu ihrer Feier in unserem bunten Mitmachmuseum begrüßt.

Traurig, denn wir ehrenamtlich aktiven AHA`ler, unsere ProjektstudentInnen und die Forscher-Kids haben seit September 2019 recherchiert, diskutiert und getüftelt; ab Januar 2020 in acht Wochen gebaut, gestrichen, experimentiert, gebastelt und in allen Ecken und Winkeln immer wieder neu die Aktionsbereiche durchdacht.

Daraus entstanden ist eine wunderschöne und spannende neue Mitmach-Ausstellung, das Superhirn, auf die sich neugierige, eifrig forschende Kinder und deren Familien und PädagogInnen gefreut hatten.

Aber wir wären nicht wir, wenn nicht unsere kreativen Köpfe auf Hochtouren arbeiten würden, um nach Lösungen zu suchen: Wir laden ein zum virtuellen Museumsrundgang und veröffentlichen täglich Beschäftigungsideen für zu Hause.

Finanziell bedeutet die Schließung für unseren gemeinnützigen Verein nichts Gutes

In unserem 20. Jubiläumsjahr zeichnet sich nun durch die Coronavirus-Pandemie innerhalb kürzester Zeit eine finanzielle Riesen-Herausforderung ab:

Von der Eröffnung am 8. März bis zum 20. April hätten wir gut mehr als 2.000 Besucherinnen herzlich wilkommen geheißen. Diese Einnahmen fehlen jetzt.

Die niedersächsische Landesregierung hat beschlossen, dass Schulen bis zu den Sommerferien keine Ausflüge machen dürfen. Auch bis dahin zeigt unser AHA-Kalender viele Anmeldungen, die nun storniert werden. Auch diese Einnahmen sind für den Erhalt der Räumlichkeiten notwendig.

Svenja, unsere Sozialpädagogin im Anerkennungsjahr muss ihren Lohn weiter erhalten, damit sie ihre Familie ernähren und ihre Ausbildung im Dezember erfolgreich abschließen kann.

Die Miete für die 450 qm große Ausstellungshalle und unser Lager müssen weiterhin bezahlt werden.

Auch nach 20 Jahren voller AHA-ERLEBNISSE wünscht sich das AHA-Team selbstverständlich, auch in den nächsten Jahren wieder spannende Erlebniswelten für junge Weltentdecker aufbereiten zu können.

Dafür braucht es ein starkes Team, das aktuell aus mehr als 25 aktiven tollen Menschen zwischen 18 und 70 Jahren besteht – und auch die finanziellen Möglichkeiten.

Bitte unterstützt den Verein des AHA-ERLEBNISmuseums

Wir bitten euch, einen Eintritt in unser virtuelles Haus voller AHA-ERLEBNISSE zu spenden und so den Fortbestand des Museums zu sichern.

Eine Eintrittskarte kostet diesesJahr 4,50 Euro, eine Familienkarte 16 Euro.

Die Spendensumme bestimmt in jedem Fall ihr.

Jeder Beitrag hilt!

Das Spendenkonto hat die IBAN
DE46 2505 0000 0009 097866.

Für eine Spende sind wir euch unendlich dankbar, denn wir wollen euch schon bald wieder im AHA-ERLEBNISmuseum begrüßen und mit euch im November 2020 einen tollen 20. Geburtstag feiern.

Herzlichst

Annette Goslar, der Vorstand und das ganze AHA-Team