Hygienekonzept

Für das AHA-ERLEBNISMUSEUM FÜR KINDER UND JUGENDLICHE E.V.

Aktualisiert im März 2021

Bitte bringen Sie das ausgefüllte Kontaktformular zu Ihrem Museumsbesuch mit!

Allgemeines

Mit diesem Hygienekonzept wird der Versuch unternommen, nach der Wiedereröffnung des Hauses nach Maßgabe der Regeln von Bund, Ländern, Städten und Gemeinden einen verantwortungsbewussten Umgang miteinander zum Schutze der Besucher/innen und Mitarbeiter/innen zu gewährleisten.

Verantwortlich für das Hygienekonzept, dessen Weiterentwicklung und Umsetzung ist der Vorstand des Museums.

Maßnahmen zum Schutz der Besucher

  • Covid-19-Erkrankten, Kontaktpersonen, Personen aus Risikogebieten bzw. Menschen mit Erkältung ist das Betreten des Museums nicht erlaubt!
  • Es gilt die Maskenpflicht für Besucher/innen aller Altersgruppen und Mitarbeiter/innen. Erwachsene tragen eine medizinische Maske, Kinder eine Stoffmaske. Masken können bei Bedarf im Museum erworben oder geliehen werden.
  • In gut einsehbaren Orten sind Plakate mit den geltenden Hygieneregeln des Hauses aufgehängt.
  • Die Besucher/innen werden verpflichtet, beim Betreten des Hauses ihre Hände zu desinfizieren; dazu gibt es meist kontaktlose Hygienestationen an allen Ein-und Ausgängen.
  • Zusätzlich müssen Baumwoll-Handschuhe getragen werden; die Handschuhe werden den Besucher/innen vom Museum bereitgestellt.
  • In den Sanitärbereichen sind Maßnahmen notwendig, die der Wahrung des Abstandsgebotsdienen (die Sperrung von Urinale und Kabine, Vorgabe der Einzelnutzung; §4 Abs. 2 Satz 1 Nr. 4 Corona-VO)
  • Auf den Besucher-Toiletten werden Hinweise zum richtigen Händewaschen in Bild-Form angebracht, ggf. Zeitmesser für 20 Sek. Es ist für ausreichend Seife in Flüssigform und Papierhandtücher gesorgt. Toiletten werden nach dem Gebrauch desinfiziert.
  • Im Ein-und Ausgangsbereich der sanitären Anlagen ist eine Möglichkeit zur Händedesinfektion gegeben.
  • Die Zahl der Besucher/innen im Museum ist zeitlich auf max. 2 Stunden begrenzt. Dieses wird durch die Aufsichtspersonen des Museums gesteuert.
  • Die Zahl der Besucher/innen, die sich gleichzeitig im Museum aufhalten, darf die Hälfte der Personenkapazität der gesamten Einrichtung nicht überschreiten. (Personenkapazität in nicht pandemischen Zeiten = 60 Personen) Zur Zeit gibt es eine Beschränkung auf 2 Familien mit max. 10 Personen bzw. 1/2 Schul-oder Kitagruppe (§ 7 Abs. 3 Satz 2 Corona-VO).
  • Die Anzahl der Besucher/innen pro Lern-Raumwird gemäß den aktuell geltenden Vorgaben beschränkt. Hierfür gibt es an den entsprechenden Räumen gut sichtbar angebrachte Hinweise. Die Zählung erfolgt manuell.
  • Für Wartebereiche werden Regelungen (durch sichtbare Abstandsschild) zur Wahrung der Abstandspflicht getroffen.
  • Ein näherer Kontakt zwischen Besucher/Innen und Aufsichtspersonal ist unbedingt zu vermeiden.
  • Eine vorsorgliche Schutzmaßnahmeist durch das Auftragen eines Desinfektions-Lack und der damit verbundenen dauerhaften Versiegelung von häufig genutzten Oberflächen wie z.B. Griffen, Toilettensitzen und Spielmaterialien vorgenommen worden.
  • Außer der üblichen Reinigung sind stark benutzte Oberflächen wie Handgriffe, Wasserhähne usw. mindestens einmal täglich zu desinfizieren.
  • Nach jeder Besucherrunde werden kleinteilige Spiel-und Experimentiermaterialien ausgetauscht und desinfiziert. Jede Besuchergruppe bekommt ein eigenes vollständig desinfiziertes Material zur Nutzung.
  • Für die regelmäßige Durchlüftung der Räume ist der für Schulen geltende Intervall 20 -5 -20 (20 Minuten Unterricht – 5 Minuten Lüften – 20 Minuten Unterricht) zu sorgen.
  • Zusätzliche Luft-Desinfektionsreiniger sind/ werden installiert und sorgen für zusätzliche Sicherheit.
  • An der Kasse für Eintritt und Shop ist für Atem-und Spuckschutz gesorgt.
  • Das Eintrittsgeld wird kontaktlos entgegengenommen.
  • Es gibt keine Ausgabe von Essen und Getränke an die Besucher/innen. Selbst mitgebrachte Getränke dürfen im Essbereich des Museums sitzend eingenommen werden; Essen im Außenbereich des Museums
  • Aufgrund des aktuellen Covid-19-Infektionsgeschehens im Landkreis Wolfenbüttel ist es dem Ordnungsamt vorbehalten, den Betrieb des Museums weiter einzuschränken bzw. kurzfristig ggf. zu schließen (§ 18 Corona-VO).

Hygieneregeln für Kursangebote in den Ferien

Alle Aktionen vor Ort werden unter Berücksichtigung der notwendigen Sicherheitsvorkehrungen durchgeführt.

1. Ein / eine PädagogIn oder ein Juleica- Card Besitzer wird die Veranstaltung durchführen.

2. TeilnehmerInnen und Kursführende tragen einen Mund-Nasen-Schutz und Handschuhe.  Diese sind vor  Ort für alle vorhanden.

3. Jede/r Teilnehmer/in hat einen eigenen „Arbeitsplatz“ und das eigene Material in der Ferien-Tüte zum verarbeiten .

4. Die Räume werden regelmäßig gelüftet. Die WC`s werden in kurzen Abständen gereinigt.

5. Es werden  keine Getränke oder Essen ausgegeben. Die eigene Verpflegung darf mitgebracht und in dem dafür ausgewiesenem Bereich verzehrt werden. .

6. Sollten sich Erkrankungen während der Veranstaltung zeigen  (Schnupfen, Husten oder andere Krankheits-Symptome) wird zum Schutze aller Anwesenden  der/die TeilnehmerIn nach Hause geschickt.

Datenschutzrechtliche Hinweise:

Die Verarbeitung Eurer Daten erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 c), d), e) DSGVO und Art. 9 Abs. 2 DSGVO. Die Verarbeitung ist erforderlich, um die Mitarbeiter und Besucher zu schützen und ggf. Kontaktpersonen von an Covid-19 erkrankten Personen ausfindig zu machen und rechtzeitig verständigen zu können. Somit dient die Verarbeitung Eurer Gesundheit und der Eurer Mitmenschen. Eure Daten werden erforderlichenfalls an das zuständige Gesundheitsamt weitergegeben. Eure Daten werden gelöscht, sobald sie für ihre Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Ihr habt das Recht auf Auskunft über die bei uns gespeicherten Daten. Ihr habt das Recht auf Berichtigung, Löschung und Einschränkung der Verarbeitung unter den in Art. 16 bis 18 DSGVO genannten Voraussetzungen. Euch steht ein Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde zu.