„AHA macht Schule“ kommt zu euch

In den vergangenen Jahren haben wir ergänzend zur aktuellen Mitmachausstellung auch immer wieder themenbezogene Projekttage direkt bei Euch in den Schulen durchgeführt.

Seit gut einem Jahr wird das Projekt „AHA macht Schule“ nun noch um Aktionskisten ergänzt. Dabei bieten wir Schulen und auch Kitas die Möglichkeit, von uns zusammengestellte Aktionskisten auszuleihen.

Hierbei bekommt ihr zu einem vorher selbst ausgewählten Thema etliche Experimentier-, Übungs- und Spielanleitungenanleitungen zusammen mit den dafür benötigten Materialen und entsprechendem Hintergrundwissen von uns gestellt.

NEU: Speziell für Kitas haben wir 2 neue Aktionskisten entwickelt. Die eine beinhaltet ein tierisch-verrücktes Abenteuer für alle Sinne, während ihr euch bei der anderen auf eine klangvolle Reise mit dem Mondriesen Otto Orthello begebt. Beide Kisten beinhalten genug Material für eine ganze Projektwoche und dürfen anschließend behalten werden.

Entsprechend der aktuellen Mitmachausstellung zum Thema „Das Superhirn“ können Schulen momentan zwischen folgenden Themengebieten wählen:

  • Bei dem Thema Auge beschäftigen wir uns mit der Frage „Wie funktioniert unser Auge“, genauso wie mit dem räumlichen Sehen, dem visuellen Gedächtnis, visueller Kommunikation, Farben und Optischen Phänomenen
  • Das Thema Ohr beinhaltet die Schwerpunktthemen „Wie funktioniert unser Ohr?“, Richtungshören, laut und leise, Kommunikation (zuhören und reagieren), Klänge erzeugen, unsere Stimme und sonderbare Geräusche
  • Im Themengebiet Haut geht es unter anderem darum, wie taktile Wahrnehmung funktioniert, um Fingerspitzengefühl, das Tasten mit dem ganzen Körper, sowie Wärme, Kälte und Druck spüren

Gerade im großen Themenkomplex „Superhirn“ wollen wir damit einige Wege dafür aufzeigen, wie es gelingen kann, die Lernumgebung von Kindern im wahrsten Sinne des Wortes möglichst sinn-voll zu gestalten. Für alle, die mehr wissen wollen:

Auch die Themen, die letztes Jahr passend zur Ausstellung „Tür auf in der (P)UpPs-Fabrik“ behandelt wurden, können nach wie vor gewählt waren. Hier gab es die Themengebiete:

  • Gesunde Ernährung mit dem Schwerpunkt Zucker
  • Umwelt und Nachhaltigkeit

Mottokisten

Etwas spielerischer, aber mindestens fordernd für große und kleine Superhirne sind unsere neuen Abenteuerkisten. Obwohl sie ursprünglich für Geburtstagsaktionen konzipiert wurden, eignen sich diese Kisten auch perfekt für Kitas und Schulen, die etwas Abwechslung in den aktuell eher schwierigen Alltag bringen wollen.

Zu den Mottos:

– Piratenschatzsuche
– Geisterjagd
– Party im Schloss
– und die Suche nach dem drachenstarken Chamäleon


haben wir spannende Aktionsgeschichten geschrieben, die von den Kindern gemeinsam durch das Lösen von Rätseln, Experimenten und Basteln vorangetrieben werden.

Für diese spannende Abenteuerreise packen wir die Geschichte Ihrer Wahl mit den dazu benötigten Materialen in eine Kiste, die Sie dann gemeinsam in der Schule oder per Online-Meeting von zu Hause aus durchspielen könnt.

Hierfür bekommen Sie von uns Storykarten, die am besten eine Lehrkraft vorliest. Im Laufe der Geschichte gibt es dann immer wieder Rätsel, Experimentier- und Bastelanleitungen, die es zu lösen und/ oder nachzumachen gilt.

Eine Aktion dauert ca. 2 Stunden und kostet 8€ pro Kind für die jeweiligen Tüten mit den Materialen plus 15€ pauschale Nutzungsgebühr für die Bereitstellung der Kiste mit den Texten und Anleitungen.

Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, die Aktionsgeschichten mit uns gemeinsam in einer Videokonferenz durchzuspielen. In diesem Fall tragen wir die Geschichten live online vor und leiten die Kinder beim Tüfteln und Knobeln an. Damit eignet sie sich auch perfekt für getrennte Klassen in Szenario B oder C. Wenn wir per Videokonferenz an der Aktion teilnehmen, fallen 20€ zusätzlich an.

Bitte bestellt die Abenteuerkisten mindestens eine Woche vorher, damit wir genug Zeit zum Packen haben und rechtzeitig einen Abholtermin mit euch vereinbaren können!

Bei Interesse meldet euch unter ahamuseum@online.de mit dem Betreff „AHA macht Schule“.

Unterstützt unsere Crowdfunding-Aktion!

Kinder und Jugendliche sollen im AHA-Erlebnismuseum wieder ungezwungen ausprobieren, experimentieren und lernen können – dank neuer Luftreiniger!

Wenn ihr uns unterstützen wollt, schaut euch unsere Crowdfunding-Kampagne an unter:
www.startnext.com/forschendes-lernen-ermoeglichen

Bei uns im AHA-Erlebnismuseum verfolgen wir seit mehr als 20 Jahren das Ziel, Kindern und Jugendlichen spannendes „Weltwissen“ leicht verständlich in aufregenden Lernlandschaften durch Be-greifen, tüfteln, ausprobieren und experimentieren, näherzubringen. Corona hat die Rahmenbedingungen für diese besondere Art des Lernens deutlich erschwert. Neue Luft-Desinfektionsreiniger werden helfen, den jungen Forschern ungezwungene Besuche in unserem Museum & Lernen mit viel Spaß wieder zu ermöglichen.

Worum geht es in dem Projekt?

Kurz gesagt: um neue Luft- Desinfektionsreiniger. Klingt ja erstmal eher dröge… doch dahinter steckt viel mehr. Die neuen Lüftungssysteme ermöglichen es uns, kleinen wie großen BesucherInnen im AHA-Erlebnismuseum wieder mehr Spielräume zu bieten. Familien könnten sich wieder freier bewegen, Kinder sich selbstbestimmter von ihrem natürlichem Forscherdrang leiten lassen und auch die Allerkleinsten, die noch keinen Mund-Nasen-Schutz tragen können, risikoärmer die spannenden Lernlandschaften erkunden. In den zwei Ausstellungs-Hallen à 200m² sind trotz Dauerlüftens bei dem aktuell hohen Infektionsrisiko neue Luft-Desinfektionsreiniger also deutlich mehr als nur Geräte. Sie bedeuten sichere Bewegungsfreiheit, wertvolle Familienzeit, interessante Lernmöglichkeiten, aktive Teilhabe und selbstbestimmte Handlungsspielräume.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Weil es bei uns zu still geworden ist! Der Trubel fehlt, der Lärm, das Gewusel, die kunterbunten Kindergruppen und das aufgeregte Gequietsche, wenn junge Forscher-Kids eine tolle neue Entdeckung gemacht haben. Kinder haben in den letzten Monaten auf vieles verzichten müssen, am meisten auf sichere Kontakte in geschützten Umgebungen. Neue Luft-Desinfektionsreiniger bringen uns noch lange nicht in die „gute alte Zeit“ zurück, aber sie geben dem Verein mehr Sicherheit für zukünftige Planungen, Sicherheit für die Gesundheit aller ehrenamtlich Aktiven, den Kinder- und Jugendgruppen wie auch den kleinen und großen Besuchern und finanzielle Sicherheiten. Die Möglichkeit, wieder mehr BesucherInnen begrüßen zu dürfen, sichern dem Verein zu einem wichtigen Anteil die finanziellen Mittel durch Eintrittsgelder zum Fortbestehen des AHA-ERLEBNISmuseums.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld, das bei uns ankommt, wird vollständig in das neue Luftdesinfektionssystem investiert. Durch fachkundige Beratung einer ortsansässigen Firma wissen wir, dass ein großer Luft-Desinfektionsreinger ausreicht, um in der vorderen Halle ein Besucheraufkommen von bis zu 30 Personen abzusichern. Vor Corona konnten wir 50 bis 60 BesucherInnen gleichzeitig empfangen. Bei der Hälfte des üblichen Besucheraufkommens könnten aber immerhin schon wieder einzelne Schulklassen, Kita-Gruppen oder 4-5 Familien kommen. Aktuell sind es lediglich 1 bis 2 Familien, die wir pro Tag empfangen und auch Geburtstagsfeiern sind momentan noch undenkbar. Um dieses erste Ziel zu erreichen, benötigen wir die als Startlevel angesetzten 3000€ für einen großen Luft-Desinfektionsreiniger. Um auch die zweite Halle unserer insgesamt 400m² Ausstellungsfläche mit einem solchen Gerät auszustatten, werden wir im zweiten Schritt Geld für ein weiteres Gerät sammeln (natürlich vorausgesetzt, dass wir das erste Ziel erreichen). Auch für unser neues Kinderlabor streben wir die Beschaffung eines Luft-Desinfektionsreinigers an – hier reicht aufgrund des kleineren Raumes glücklicherweise ein kleines Gerät für 800€. Die Geräte sind teilweise mobil und jederzeit in anderen Aktionsräumen einsetzbar, sodass bei späteren Umbauten der interaktiven Ausstellungen oder bei Veranstaltungen flexible Möglichkeit ausgeschöpft werden können. Das bietet uns allen Sicherheiten mit einem Blick in die Zukunft. Einen Luftreiniger haben wir in einem Aktions-Raum bereits installiert und können deutliche Veränderungen der Luftqualität spürbar feststellen. Das bereits in Betrieb genommene Gerät seht ihr in den Bildern bei startnext.

www.startnext.com/forschendes-lernen-ermoeglichen

Ausblick in das kommende Jahr 2021

Nachdem wir anlässlich unseres Jubiläums in die vergangenen 20 Jahre zurückgeschaut haben, wollen wir nun einmal einen Blick in die Zukunft des AHA-ERLEBNISmuseums werfen. Unsere erste Vorsitzende Annette Goslar erzählt euch hier, wie es 2021 weitergeht und was für das kommende Jahr geplant ist.

Das Wichtigste gibt es hier zusätzlich auch noch einmal in Textform:
– die aktuelle Mitmachausstellung „Das Superhirn“ bleibt bis zum Herbst 2021 geöffnet
– die übliche Umbauzeit von Januar bis März entfällt (wodurch Kindergeburtstage ausnahmsweise auch in dieser Zeit bei uns gefeiert werden können)
– wir bekommen neue Räumlichkeiten dazu, in denen Lernwerkstätten entstehen, die kreatives Arbeiten noch intensiver ermöglichen
– in unserem bisherigen Büro entsteht dauerhaft ein Kinderlabor

Falls wir auch im nächsten Jahr wieder länger geschlossen bleiben müssen, sind wir mit unseren Geburtstags- und Aktionskisten mittlerweile bestens vorbereitet. Auch die Kreativ-Werkstatt auf unserer Internetseite wird euch weiterhin immer wieder neue Ideen liefern. Wir lassen uns trotz allem nicht unterkriegen und konnten so in dieser schwierigen Zeit sogar neue erlebnisreiche Angebote für euch entwickeln. Wir blicken positiv in die Zukunft und freuen uns schon sehr darauf, euch bald die neuen Räumlichkeiten präsentieren zu können! Bleibt gesund und passt weiterhin gut auf euch auf 🙂

Geburtstagsgrüße von Boris Pfeiffer

Nach all den Erinnerungen an die vergangenen Ausstellungen sind wir in unserem Rückblick mittlerweile bei der aktuellen Ausstellung mit dem Titel „Das Superhirn“ angelangt. Dafür haben wir uns zum Ende unserer 20-tägigen Jubiläumsreihe noch ein ganz besonderes Video aufgehoben: die Geburtstagsgrüße von unserem diesjährigen Schirmherrn Boris Pfeiffer. Als bekannter Kinderbuchautor kam er im vergangenen Jahr im Rahmen der Kinder- und Jugendbuchwoche in Wolfenbüttel zu uns in das AHA-ERLEBNISmuseum und hat Groß und Klein mit seiner spannenden Lesung begeistert.

An dieser Stelle noch einmal ein ganz herzliches Dankeschön für das tolle Geburtstagsgeschenk und allen anderen viel Freude mit seinem Video. Hoffentlich können wir alle nächstes Jahr wieder persönlich in den Genuss von Boris‘ mitreißenden Lesungen kommen. Wir freuen uns jedenfalls schon sehr auf ein persönliches Wiedersehen!

Schwebende Eiswürfel

Anlässlich des 900. Geburtstages unserer Heimatstadt Wolfenbüttel befassten wir uns in der 17. Mitmachausstellung 2018 mit alter und neuer Architektur, ungewöhnlichen Bauten und selbstgebauten Meisterwerken. „Schlüssellochgucker trifft Baumeister*in – Archi und Co. auf ArchitekTour“ war das spannende Thema in diesem Jahr. Dabei entstanden abenteuerliche Bauten aus Holz, Stein, Pappe und Papier. Aber wusstet ihr schon, dass ihr auch aus Eiswürfeln tolle Häuser bauen könnt? Mit etwas Salz könnt ihr Eiswürfel einfach aneinanderkleben und so ganze Schlossmauern bauen. Mithilfe dieses Phänomens könnt ihr Eiswürfel sogar Schweben lassen. Wie das geht, seht ihr in der heutigen Anleitung.

Vulkanausbruch

Unsere Erde ist ein wahres Wunderwerk. Von der heißen Wüste über den wildbewachsenen Dschungel bis hin zu den eisigen Polarkappen hält sie jede Menge Naturphänomene parat, die eine gewisse Faszination auf uns ausstrahlen. Unter dem spannenden Titel „Schatzkammer Erde – eiskalt-glühende AHA-Effekte“ befassten sich alle Interessierten im Jahr 2017 mit den Wunderwerken der Natur. So wurden immergrüne Biotope gepflanzt, funkelnde Zuckerkristalle gezüchtet und Dinosaurierskelette und Diamanten ausgegraben. Ein weiteres spannendes Phänomen, mit dem wir uns in diesem Jahr befassten, sind Vulkane. Wie ihr euren eigenen Vulkan für zu Hause baut und diesen sogar ausbrechen lasst, seht ihr im folgenden Experiment.

Angekommen

Das Jahr 2016, in dem im Museum die 15. Mitmachausstellung eröffnet wurde, war ganz und gar geprägt von der großen Flüchtlingswelle. Da aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen für uns immer von großer Bedeutung sind, haben wir auch dieses Thema aufgegriffen. So hieß es bei uns in diesem Jahr „Angekommen – Dein Platz in dieser Welt“, was wohl eine der sozial und politisch wichtigsten Themen war, die wir im Museum je behandelt haben. So konnten Kinder die Länder der Freundschaft, der Fairness und des Friedens entdecken und sich spielerisch mit anderen Kulturen auseinandersetzen.

Einer, der seinen Platz in dieser Welt schon gefunden hat, ist Christoph Michel vom EntdeckerLab – denn Christoph gehört seit Jahren auf unsere Museumsbühne. Als langjähriger Freund und Partner unseres Museums hat auch er uns zu unserem 20. Geburtstag einen tollen Geburtstagsgruß mit einem spannenden Experiment zukommen lassen. An dieser Stelle noch einmal ein ganz dickes Dankeschön an dich, lieber Christoph und allen anderen viel Freude beim Ansehen und Nachmachen!

Ho Ho Ho!

Da heute Nikolaus ist, haben wir uns wieder etwas besonderes für euch überlegt. 2015 war das Thema bei uns im AHA-ERLEBNISmuseum „Kabelsalat – Aber Hallo! Eine Zeitreise vom Satelliten bis zur Rauchwolke“. Hier konnten sich alle Interessierten mit den Wundern der Technik befassen, die sich in den letzten Jahrzehnten in rasendem Tempo weiterentwickelt haben. Ganz ohne Satelitten und Internet bekommt ihr die heutige Anleitung nicht wie gewohnt digital, sondern analog zum Abholen in der Bücherzelle auf unserem Hof. An Halloween hat dies toll geklappt und wurde von euch sehr gut angenommen. Daher stehen auch jetzt wieder kleine Überraschungstütchen zum Abholen für euch bereit. Also macht doch heute einen gemütlichen Adventsspaziergang und schaut mal vorbei.

P.S. Sollten noch Nikolaustüten übrig bleiben, lassen wir die natürlich in unserer Bücherzelle stehen und ihr könnt euch auch in den kommenden Tagen noch etwas abholen.

Auf Weltraummission

„Ist da jemand? – Die geheimnisvolle Reise ins Universum“. Mit diesem spannenden Titel machten Jung und Alt in der 13. Mitmachausstellung eine spannende Entdeckungsreise durch das Weltall. Immer begleitet wurden sie in diesem Jahr von Alexander Gerst, dem deutschen Astronauten, der von Mai bis November 2014 in der internationalen Raumstation ISS im Weltraum stationiert war. Auf der großen Leinwand im Zentrum unserer Erlebniswelt konnte dabei täglich live beobachtet werden, was die Astronauten auf ihrer Mission erlebten. Diese Ausstellung war eine der eindruckvollsten, die wir je hatten, von der bis heute noch viele Kinder (und auch Erwachsene) immer wieder gerne erzählen. In Erinnerung an diese faszinierende Zeit machen wir heute unsere eigene „Milchstraße“. Viel Spaß!

Selbstgebastelte Weihnachtskarte

Sozial und gesellschaftlich besonders wichtige Themen wie die Kinderrechte und das Klima tauchen in unseren Mitmachausstellungen immer wieder auf. Es ist uns ein großes Anliegen, solch komplexe Themengebiete kindgerecht, begreifbar und alltagsnah aufzuarbeiten. In der 12. Mitmachausstellung hieß es „Plastik-Pops – Die Erde in der Plastiktüte“. Dabei wurde 2013 das Problem der Umweltverschmutzung behandelt, indem Kinder eine Entdeckerreise durch unsere heutige „Plastikzeit“ machten.

Aus unserem Alltag ist Plastik kaum wegzudenken. Dennoch gibt es schon viele gute Möglichkeiten, es durch nachhaltigere Alternativen zu ersetzen. Eine einfache und wirklich schöne Idee zeigt euch Ruken in ihrem neusten Video für eine selbstgebastelte Weihnachtskarte.