Regenbogen-Wolke

Wenn es draußen noch trist und grau ist, geht doch nichts über eine kunterbunte Aufmunterung. Und was eignet sich da besser als ein farbenfrohes Experiment, das nicht nur schön aussieht, sondern auch jede Menge Spaß macht? Mit nur wenigen Materialien lassen wir heute selbst eine Regenbogen-Wolfe entstehen. Wie das geht, zeigt euch die liebe Anna in unserem neuesten Video.

Was passiert hier?

Durch die geringe Dichte des Schaumes bleibt dieser an der Wasseroberfläche. Langsam tropft man nun das eingefärbte Wasser auf die Wolke. Je nach Größe der Wolke braucht man mehr oder weniger Wasser, bis diese zu „regnen“ beginnt.

Die Schaumwolke nimmt wie eine echte Wolke die Flüssigkeit (buntes Wasser) solange auf, bis sie voll ist. Wenn sie voll ist fällt nun das Wasser in Form von Regentropfen unten heraus.

Unsere Regenbogen-Wolke ist zwar schön anzuschauen doch eine echte Regenwolke funktioniert ganz anders. Hier werden kleine Wassertropfen in der Wolke immer größer und irgendwann so schwer, dass sie nicht mehr schweben können und die Wolke sie nicht mehr halten kann. Jetzt fallen sie als Regen auf die Erde. Wenn es draußen sehr kalt ist, gefrieren die Tröpfchen zu Eiskristallen und es schneit!

Zuckerkristalle züchten

An Nikolaus haben wir in unserer Bücherzelle kleine Überraschungstüten für euch bereitgestellt, die ihr euch bei einem kleinen Ausflug auf unseren Hof kostenlos mitnehmen konntet. Die Schokolade darin haben die meisten von euch wohl mittlerweile aufgefuttert. Für alle, die es nicht geschafft haben, sich das kleine Nikolausgeschenk bei uns abzuholen, gibt aber immerhin die darin enthaltende Anleitung hier nun auch noch einmal digital.

P.S. Wir hatten reichlich Tüten gepackt und bei unserem letzten Blick in die Bücherzelle waren tatsächlich noch ein paar da. Wer mag, kann also nach wie vor noch jederzeit vorbeikommen und dabei gleich einmal schauen, ob er/ sie noch ein spannendes Buch zum mitnehmen und/ oder tauschen entdeckt.

Schwebende Eiswürfel

Anlässlich des 900. Geburtstages unserer Heimatstadt Wolfenbüttel befassten wir uns in der 17. Mitmachausstellung 2018 mit alter und neuer Architektur, ungewöhnlichen Bauten und selbstgebauten Meisterwerken. „Schlüssellochgucker trifft Baumeister*in – Archi und Co. auf ArchitekTour“ war das spannende Thema in diesem Jahr. Dabei entstanden abenteuerliche Bauten aus Holz, Stein, Pappe und Papier. Aber wusstet ihr schon, dass ihr auch aus Eiswürfeln tolle Häuser bauen könnt? Mit etwas Salz könnt ihr Eiswürfel einfach aneinanderkleben und so ganze Schlossmauern bauen. Mithilfe dieses Phänomens könnt ihr Eiswürfel sogar Schweben lassen. Wie das geht, seht ihr in der heutigen Anleitung.

Angekommen

Das Jahr 2016, in dem im Museum die 15. Mitmachausstellung eröffnet wurde, war ganz und gar geprägt von der großen Flüchtlingswelle. Da aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen für uns immer von großer Bedeutung sind, haben wir auch dieses Thema aufgegriffen. So hieß es bei uns in diesem Jahr „Angekommen – Dein Platz in dieser Welt“, was wohl eine der sozial und politisch wichtigsten Themen war, die wir im Museum je behandelt haben. So konnten Kinder die Länder der Freundschaft, der Fairness und des Friedens entdecken und sich spielerisch mit anderen Kulturen auseinandersetzen.

Einer, der seinen Platz in dieser Welt schon gefunden hat, ist Christoph Michel vom EntdeckerLab – denn Christoph gehört seit Jahren auf unsere Museumsbühne. Als langjähriger Freund und Partner unseres Museums hat auch er uns zu unserem 20. Geburtstag einen tollen Geburtstagsgruß mit einem spannenden Experiment zukommen lassen. An dieser Stelle noch einmal ein ganz dickes Dankeschön an dich, lieber Christoph und allen anderen viel Freude beim Ansehen und Nachmachen!

Auf Weltraummission

„Ist da jemand? – Die geheimnisvolle Reise ins Universum“. Mit diesem spannenden Titel machten Jung und Alt in der 13. Mitmachausstellung eine spannende Entdeckungsreise durch das Weltall. Immer begleitet wurden sie in diesem Jahr von Alexander Gerst, dem deutschen Astronauten, der von Mai bis November 2014 in der internationalen Raumstation ISS im Weltraum stationiert war. Auf der großen Leinwand im Zentrum unserer Erlebniswelt konnte dabei täglich live beobachtet werden, was die Astronauten auf ihrer Mission erlebten. Diese Ausstellung war eine der eindruckvollsten, die wir je hatten, von der bis heute noch viele Kinder (und auch Erwachsene) immer wieder gerne erzählen. In Erinnerung an diese faszinierende Zeit machen wir heute unsere eigene „Milchstraße“. Viel Spaß!

Segelbootexperiment

Bei den aktuellen Temperaturen wären wir am liebsten am Meer, um uns in den Wellen abzukühlen und die frische Meeresluft zu genießen. Da wir aktuell aber nicht dorthin kommen, holen wir uns mit einem kleinen Segelboot immerhin etwas Urlaubsstimmung nach Hause. Damit es auch vorankommt, nutzen wir einen Fächer, Ventilator, Föhn, die eigene Puste oder was euch sonst noch so einfällt, um Wind zu erzeugen. Der erzeugte Wind treibt nicht nur das Boot voran, sondern hat auch den angenehmen Nebeneffekt uns zu erfrischen 😉
Viel Spaß beim Basteln und Experimentieren!

Spende deinen Eintritt
Wegen der Ausbreitung des Coronavirus ist das Museum seit dem 12. März 2020 geschlossen, sodass der Verein vor einer finanziellen Herausforderung steht. » Bitte unterstütze den Verein.
Das Spendenkonto hat die IBAN DE46 2505 0000 0009 097866

Blitzeis

In den nächsten Tagen soll es sommerlich warm werden und der Gedanke an Schlittschuhlaufen und zugefrorene Straßen sind bei den meisten noch weit weg. Passend zum Thema Wasser, mit dem wir uns in dieser Woche befasst haben, wollen wir uns heute dennoch mit einem typischen Winterphänomen beschäftigen: dem Blitzeis. Blitzeis ist von vielen Autofahrern im Winter sehr gefürchtet. Wenn man es selbst herstellt, ist es aber wirklich schön anzusehen und ein beeindruckendes Experiment. Probiert es doch einfach mal aus und gönnt euch damit eine kleine Abkühlung.

Am Seitenende findet ihr die Anleitung wie immer auch als PDF zum Herunterladen.

Spende deinen Eintritt
Wegen der Ausbreitung des Coronavirus ist das Museum seit dem 12. März 2020 geschlossen, sodass der Verein vor einer finanziellen Herausforderung steht. » Bitte unterstütze den Verein.
Das Spendenkonto hat die IBAN DE46 2505 0000 0009 097866

Wasserexperiment zum Tag der kleinen Forscher

Heute ist „Tag der kleinen Forscher“, ein bundesweiter Mitmachtag für alle, die gerne forschen. In den letzten Jahren haben wir zu diesem Anlass immer einen Aktionstag mit lustigen Spielen, spannenden Experimenten und kunterbunten Bastelideen veranstaltet. Da dieses Jahr alles etwas anders ist, muss das Forscherfest bei uns im AHA-ERLEBNISmuseum leider ausfallen. Trotzdem haben wir für euch eine Kleinigkeit vorbereitet. Das Motto vom diesjährigen Tag der kleinen Forscher lautet „Von der Quelle bis ins Meer – Wasser neu entdecken“. Daher bekommt ihr von uns diese Woche jeden Tag eine Idee rund ums Thema Wasser. Unsere heutige Idee stammt von unserer Projektstudentin Sadia, die euch mit ihrer Anleitung ganz schnell auf das Thema einstimmt. Noch mehr Forscherideen und ab 10 Uhr sogar eine „Kleine Forscher“-Show könnt ihr euch direkt auf der Website https://www.tag-der-kleinen-forscher.de/aktionstag ansehen. Viel Spaß!

Spende deinen Eintritt
Wegen der Ausbreitung des Coronavirus ist das Museum seit dem 12. März 2020 geschlossen, sodass der Verein vor einer finanziellen Herausforderung steht. » Bitte unterstütze den Verein.
Das Spendenkonto hat die IBAN DE46 2505 0000 0009 097866

Experimente mit Emma

April, April! Seid Ihr heute auch schon in die Irre geführt worden? Wir wollen Euch hier gleich zwei Experimente zeigen, die zwar verblüffend, aber auf keinen Fall geschwindelt sind.

Dennoch sind diese Videos heute etwas ganz besonderes, denn sie wurden nicht von uns, sondern von der lieben Emma aufgenommen. Emma ist ein 10-jähriges Mädchen aus Dalian, einer Stadt in China. Die Videos haben wir vor ein paar Tagen von Emmas Onkel bekommen, der schon seit Jahren ehrenamtlich bei uns im AHA-ERLEBNISmuseum aktiv ist. Natürlich wollten wir Euch diese schönen Videos nicht vorenthalten. Für alle, die kein chinesisch verstehen, gibt es noch eine Anleitung dazu.

Falls Ihr auch ein schönes Experiment kennt, dass Ihr uns und anderen Kindern gerne zeigen wollt, freuen wir uns über jede Zusendung! 🙂

Die Videos, sowie die Anleitungen mit den Versuchsabläufen und Erklärungen könnt Ihr Euch am Seitenende herunterladen. Viel Spaß beim Nachmachen!

Spende deinen Eintritt
Wegen der Ausbreitung des Coronavirus ist das Museum seit dem 12. März 2020 geschlossen, sodass der Verein vor einer finanziellen Herausforderung steht. » Bitte unterstütze den Verein.
Das Spendenkonto hat die IBAN DE46 2505 0000 0009 097866

Wasser stapeln

Alle, die uns letztes Jahr in der „(P)UpPs-Fabrik“ besucht haben, kennen dieses Experiment bestimmt noch. Extra für zu Hause gibt es davon heute eine Version, die Ihr auch ohne viele Forscheruntensilien problemlos nachmachen könnt.

Wer schon gespannt auf die Wiedereröffnung der diesjährigen Ausstellung zum Thema „Das Superhirn“ wartet, kann in einem kurzen Video schon mal einen ersten Eindruck bekommen. Schaut Euch auf unserer Seite doch mal etwas um.
Denkt bitte daran: Damit wir auch weiterhin jählich neue Erlebniswelten für Euch entwickeln können, sind wir nach wie vor auf Eure (finanzielle) Unterstützung angewiesen.

Die Anleitung zum Vorgehen, Tipps und Erklärungen könnt Ihr am Seitenende auch als PDF herunterladen. Viel Spaß beim Experimentieren!

Spende deinen Eintritt
Wegen der Ausbreitung des Coronavirus ist das Museum seit dem 12. März 2020 geschlossen, sodass der Verein vor einer finanziellen Herausforderung steht. » Bitte unterstütze den Verein.
Das Spendenkonto hat die IBAN DE46 2505 0000 0009 097866